Aktion Mensch unterstützt Kirchentag in Stuttgart mit 250 000€

Die Aktion Mensch e.V. betreibt in Deutschland eine Soziallotterie und „setzt sich mit der Förderung von sozialen Projekten, mit Aktionen und Kampagnen für Inklusion  – das selbstverständliche Miteinander von Menschen mit und ohne Behinderung in der Gesellschaft – ein“ (Quelle: Aktion Mensch).

Nach eigener Aussage (siehe die wörtliche Auskunft unten) unterstützt die Aktion Mensch den evangelischen Kirchentag, der im kommen Juni in Stuttgart stattfinden wird, mit knapp 250 000€.

Ein Bericht des HPD, der auf einen Artikel der Stuttgarter Zeitung verwies, erwähnt, daß unter anderem die Aktion Mensch den Kirchentag mit Geldmitteln fördere. Eine Nachfrage bei der Öffentlichkeitsarbeit des Vereins bestätigt dies: Aktion Mensch fördert den diesjährigen evangelischen Kirchentag mit exakt 249 960€.

In der Antwort wird darauf hingewiesen, daß die Aktion Mensch generell sowohl gemeinnützige Projekte von kirchlichen oder anderen religiösen, als auch freien Trägern fördere. Dazu gehören auch „zahlreiche vergangene Kirchentage“, mit dem Ziel, die Barrierefreiheit zu unterstützen und daß die „Veranstaltungen für alle Menschen […] frei zugänglich sind“.

Spenden an die Aktion Mensch fördern damit also nicht nur die Wohlfahrtsverbände der Kirchen in Deutschland, wie Caritas und Diakonie, sondern auch die von den Kirchen ausgerichteten Kirchentage.

 

Wörtliche Auskunft der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit von Aktion Mensch e.V.

„Die Aktion Mensch fördert grundsätzlich Projekte von freien gemeinnützigen Trägern und Einrichtungen mit Mitteln, die aus Lotterieeinnahmen stammen. Dazu gehören Projekte der Caritas oder der Diakonie ebenso wie Projekte der Lebenshilfe, der AWO, des Paritätischen, des DRK, der Zentralwohlfahrtstelle der Juden in Deutschland e.V.  wie auch Projekte von freien Trägern ohne Zugehörigkeit zu einem unserer Spitzenverbände.  
Wir haben bereits zahlreiche vergangene Kirchentage – ob evangelisch oder katholisch – mit dem Ziel der Barrierefreiheit gefördert. Denn wir wollen, dass öffentliche Veranstaltungen für alle Menschen in unserer Gesellschaft frei zugänglich sind. Menschen mit Behinderungen sollen selbst entscheiden können, woran sie teilnehmen, ob auf Kirchentagen, Musikfestivals, Sport oder anderen Freizeitveranstaltungen. Hier Möglichkeiten zu schaffen, die eine gleichberechtigte Teilhabe erlauben, ist Teil unseres Auftrages und Teil auch des Inklusionsgedankens, den wir seit Jahren befördern und in die Gesellschaft tragen.  
Auch beim evangelischen Kirchentag 2015 in Stuttgart fördern wir den Ausbau und die Verstetigung des Kirchentages als exemplarisch barrierefreie Großveranstaltung mit insgesamt 249.960,00 €“

Quellen:

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.