Archiv der Kategorie: Atheismus & Atheologie

Betet ProChrist nicht gegen die Todesstrafe für Homosexuelle ? „Dein Wunsch an Gott“ wegen „Wegen SPAM-Verdacht bzw. mißbräuchlicher Nutzung gesperrt“

Der Atheist-Media-Blog (AMB) hat in seinem Artikel „Jesuskanal: Atheisten in Panik: Klappt Gebetsexperiment von ProChrist?“ auf eine Aktion von ProChrist hingewiesen, in der Internetnutzer ihre Gebetswünsche äußern konnen, die dann von durch ProChrist vorgeschlagenen Freiwilligen gebetet werden sollen (Webseite „Zweifeln-und-Staunen.de„). Kritiker der Aktion (siehe AMB) benutzen das „Betformular“, um mehr oder weniger ernst gemeinte Anliegen zu äußern und amüsieren sich über die Antworten.

Es werden auch lehrreiche Fragen gestellt, die die Einstellungen der „Beter“ von ProChrist offenbaren. Auch ein christlicher Blog (Theopop.de) hat sich kritisch geäußert. Der AMB-Kommentator „barkai“ wünschte sich ein Gebet zum Thema

Weiterlesen

Rechtsextremismus unter Konfessionslosen?

Im November 2012 hat die Friedrich-Ebert-Stiftung eine Studie [4, Die Mitte im Umbruch] veröffentlicht, die die Zustimmung zu rechtsextremen Gedankengut in Deutschland analysiert. Konfessionslose zeigen 2012, im Vergleich zu 2010, eine stärkere Zustimmung zu diesen rechtsextremen Gedanken und  liegen damit, im Gegensatz zu 2010, oberhalb der Werte der katholischen und evangelischen befragten Teilnehmer.

Weiterlesen

Überschriften, die ich gerne lesen würde: Friede Springer verschenkt 70 Mio € an Mitarbeiter

Friede Springer hat Mathias Döfner, dem Vorstandschef des Axel-Springer-Verlages, Aktien im Wert von mehr als 70 Millionen Euro geschenkt (Süddeutsche vom 18.12.2012 / Druckausgabe sowie SZ-Online).

Ich hätte gerne die Überschrift „Friede Springer verschenkt 70 Millionen € an alle Mitarbeiter“ gelesen! Weiterlesen

Kindlicher Glaube an Fantasiegestalten gut für die kognitive Entwicklung?

Die Welt veröffentlicht zum Osterfest den Artikel „Glaube an den Osterhasen tut dem Kind gut“. Begründung: „Der kindliche Glaube an Fantasiegestalten ist durchaus gut für die kognitive Entwicklung“ und „Die kindliche Begeisterung solle nicht gedämpft werden, findet sie.“. Aha. Ein „Durchaus gut“ und ein „sollte“ rechtfertigen für die Autorin des Artikels, Barbara Driessen, o die Aussage „Der Osterhase tut dem Kind gut“. Wissenschaftlicher Erkenntnisgewinn geht anders. Sind denn Fantasiegestalten wie „der Schwarze Mann“, „Alien“ und „Das Monster unter dem Bett“ auch gut für die kognitive Entwicklung? Wer entscheidet das? Oder sollten wir unsere Kinder nicht einfach so behandeln, wie sie es verdienen: mit Respekt? Weiterlesen

Gott sei Dank! Kirche trocknet Sündenpfuhl aus – Kein Schachspiel am Karfreitag

Im fränkischen Weißenburg ist die Welt nun wieder in Ordnung: Tapfer und standhaft haben die dortigen Kirchenvertreter verhindert, daß ausgerechnet am Karfreitag die Bürger der Kreisstadt vom sündhaften Treiben einiger subversiver, lasterhafter Individuen zu noch größeren Sünden verführt werden können: Ja, sie haben es geschafft! Niemand wird am Karfreitag Schach spielen, keine Frauen werden in die peinliche Situation kommen zusehen zu müssen wie verlotterte Schachspieler den… man wagt es kaum zu sagen… den Läufer übers Feld ziehen (im Bild rechts hinten… ihr Schamlosen). Preiset den Herrn, daß er Weißenburgs katholischem Dekan Konrad Bayerle und dem evangelischen Pfarrer Gerd Schamberger den Mut und die Kraft gegeben hat, unerbittlich für das Gute zu kämpfen! Amen. Weiterlesen

Endlich: Kreuz.net Als Grundgesetzwidrig Eingestuft

Es wurde langsam Zeit, das Kath.Net nun in aller Öffentlichkeit als grundgesetzwidrig dargestellt wurde:

Antisemitisch, menschenverachtend, homophob – die Liste der Vorwürfe ist lang und kann von jedem bestätigt werden, der die Seite nur wenige Minuten begutachtet. Positiv hervorzuheben ist, daß auch die deutsche katholische Bischofskonferenz sich von der Seite distanziert (katholisch.de). Nur an die Macher der Hetzwebseite wird man wohl nicht so einfach herankommen, da die Seiten offensichtlich nicht auf Servern in Europa liegen.

Gemeinde kündigt Kirche die Trägerschaft des Kindergartens

Es ist erfreulich, daß sich Gemeinden nicht alles von der Kirche bieten lassen und im Zweifelsfalle hinter Ihren Bürgerinnen und Bürgern stehen: In Königswinter wollte die Kirche aufgrund überkommender Moralvorstellungen die Leiterin des Kindergartens feuern. Eltern und der Jugendhilfeausschuß intervenierten. Ergebnis: Die Gemeinde kündigt der Kirche die Trägerschaft.

Quelle: Welt

Kleingeister in Cloppenburg

Solche Geschichten kenn man eigentlich nur aus den USA: Kinderbücher dürfen nicht erscheinen, weil man darin einen Penis sehen kann (Welt Online). Oder aus Rußland, wenn Künstler des „Satanismus und Gotteslästerung“ verdächtigt werden (Spiegel.de). Und jetzt Cloppenburg. Eine Abiturientin malt das letzte Abendmahl Jesu. Es zeigt Jesus, den „Gottessohn“, am Tisch, unter einem Kronleuchter, umrahmt von roten Soffvorhängen, inmitten einer Schar weiblicher, nackter Frauen (NWZ Online und Atheist Media Blog). Oh Ihr Kleingeister! Statt ein Loblied auf unsere blutige erkämpfte europäische Freiheit zu singen, regt Ihr Euch über nackte Titten, Hintern und Muschis auf. Habt Ihr keine anderen Sorgen?

Papstrede vor dem Bundestag: Europa ist Kulturlos

In seiner Rede vor dem deutschen Bundestag am 22. September 2011 betonte Joseph Ratzinger gleich am Anfang, daß er aufgrund seiner Eigenschaft als „Papst, als Bischof von Rom“ eingeladen wurde. Es ist anzuerkennen, daß er somit offen zugibt, was mancher deutscher Politiker mit formellen Verrenkungen zu umschiffen suchte: der Papst ist aufgrund seiner religiösen Bedeutung eingeladen worden, nicht weil er Staatsoberhaupt des Vatikans ist.

Ratzinger möchte in seiner Rede „die Grundlagen des freiheitlichen Rechtsstaates vorlegen“. Die Politik müsse „Mühen um Gerechtigkeit sein und so die Grundvoraussetzung für Friede schaffen“. Als roter Faden zieht sich durch seine Rede, wie der Mensch „Gut von Böse“ unterscheiden könne – und stellt damit eine naiv-religiöse Sicht auf die Welt dar. Aus der katholischen Sicht verständlich, denn nur wenn „das“ Gute und „das“ Böse auch tatsächlich existieren, macht die katholische Lehre von Gott und Satan einen Sinn.

Ratzinger betont, daß der Mensch sich heute selbst „manipulieren“ und „Menschen vom Menschsein ausschließen“ könne. Man muß hinterfragen: sind dies wirklich Eigenschaften unserer heutigen Zeit? Nein! Es ist vielmehr so, daß in historischen Zeiten Menschen wesentlich inhumaner waren! Wir können Stolz sein auf unser heutiges demokratisches, humanes Europa! Noch nie gab es eine so lange friedvolle Periode in Europa wie zu unserer Zeit. Ratzinger versucht in seiner Rede eine Brücke zu bauen von der seiner Meinung nach möglichen Zerstörung der Welt und der wissenschaftlichen, medizinischen Forschung, die er subversiv mit dem negativ belasteten Wort „manipulieren“ umschreibt. Trotz aller bekannter Probleme: noch nie ging es den Menschen in Europa so gut wie heute; daran können auch Schlechtredner wie Ratzinger nichts ändern. Weiterlesen

Wird Bayern 3 Kirchensender?

Ich höre gerade die Sendung „Greatest Hits Spezial“ des bayerischen Rundfunks, gesendet durch „Bayern 3“ (21.11.2010, 17:25).
Gute Musikauswahl – aber ich habe den Eindruck, Bayern3 ist heute zu einem Kirchensender verkommen? Oder warum wird mehrmals darauf hingewiesen, daß heute Ewigkeitssonntag ist?
Der Moderator schildert detailreich, wie die entsprechenden Künstler gestorben sind. Sollen die konfessionslosen oder nichtchristlichen Zuhörer deprimiert werden? Ich würde mir wünschen, daß der bayerische Rundfunk hier nicht einseitig ein Programm im Hinblick auf eine Religion sendet. Oder ist etwa ein Freudentag zum islamischen Fastenbrechen oder ein Spezial zu Voltaires Geburtstag geplant? Dann will ich nix gesagt haben.